Pixabay krottorferPixabay Makalu
 

Das erste Mal in einer Selbsthilfegruppe?

Wir als Kontaktgruppe der DMSG Niedersachsen e.V. agieren offiziell als Selbsthilfegruppe für Multiple-Sklerose-Betroffene und deren Angehörige. Dazu gehört, den Austausch zwischen den Betroffenen zu fördern. Wenn man das Wort "Selbsthilfe" hört, denkt man eventuell an kleine Gruppen, bei denen die teilnehmenden Personen ihre Sorgen erzählen und eine traurige und/oder mitleidige Grundstimmung herrscht. Wir möchten an dieser Stelle mit Vorurteilen gegenüber Besuchen in Selbsthilfegruppen aufräumen und aufzeigen, was dich bei uns in der Gruppe erwartet und worauf du dich freuen kannst, egal ob du selbst betroffen oder Angehörige*r bist.

Pixabay Free-Photos
Pixabay Beeki

10 Gründe für einen Besuch unserer Gruppe


1. Du musst dich nicht erklären: Alle Teilnehmenden der Gruppe können selbst entscheiden, was sie von ihren Leben und/oder ihrer MS preisgeben möchten. Wenn du erstmal nur zuhören möchtest, ist das kein Problem. Wir erwarten nicht, dass du dich gleich öffnest. Im Gegenteil: Wir möchten, dass alle Teilnehmenden eine schöne Zeit verbringen und gegenseitiges Vertrauen aufbauen.
2. Wir hören zu: Wenn du dich doch öffnen möchtest, hören wir dir gern zu. Alles, was du mit uns teilst, wird vertraulich behandelt und bleibt in der Gruppe. Du kannst dir auch innerhalb der Gruppe jemanden suchen, dem du dich anvertraust, wenn du nicht alles im großen Kreis sagen willst.
3. Du bist nicht allein mit deiner MS: Niemand muss allein mit seiner MS umgehen und geteiltes Leid ist bekanntlich nur halbes Leid. Wir unterstützen uns gegenseitig beim Umgang mit der Erkrankung und sind füreinander da. Wir machen uns gegenseitig Mut und tauschen unser Wissen aus. (Natürlich nur, wenn man das möchte.)
4. Wir haben Verständnis: Da wir alle dieselbe Erkrankung haben und wissen, was es bedeutet, haben wir Verständnis für deine Situation und haben keine Erwartungen.
5. Wir sind offen für alle: Egal welches Geschlecht, Alter oder Herkunft, wir freuen uns über Zuwachs von Betroffenen und deren Angehörigen sowie von Interessenten. Alle Teilnehmenden sind gleichwertig und wir schätzen unsere Gemeinschaft.

Pixabay Anemone123

6. Du hast keinen Papierkram: Bei uns musst du weder Anträge noch Formulare ausfüllen, wie du es vielleicht von Ämtern oder Krankenkassen kennst. Wir treffen uns aus Eigeninitiative und werden ehrenamtlich geführt. Neulinge sind jederzeit willkommen und es gibt keine Voraussetzungen für eine Teilnahme. Komm einfach vorbei oder ruf unsere Gruppenleiterin vorher an, wenn du dir unsicher bist.
7. Wir helfen uns gegenseitig: Neben dem Austausch von Wissen und Erfahrungen sind wir auch emotional füreinander da. Wir fangen uns gegenseitig auf und stärken uns in Krisenzeiten. Außerdem teilen wir gern unsere Strategien, mit der MS im Alltag umzugehen.
8. Du erweiterst deinen Bekanntenkreis in mehreren Altersgruppen: In unserer Gruppe sind Betroffene zwischen Anfang 20 bis Mitte 60 vertreten, du kannst also neue Leute in allen Altersgruppen kennenlernen. Wir schätzen unsere "alten Hasen" genauso wie unsere "jungen Hüpfer" und begegnen uns trotz des Altersunterschieds immer auf Augenhöhe.
9. Wir sind immer für einen Lacher gut: Jeder Mensch hat mal eine Phase, in welcher man traurig oder überfordert ist, das ist auch kein Problem. Wir glauben allerdings an die heilende Wirkung des Humors und der positiven Einstellung, sodass wir uns gegenseitig aufmuntern.
10. Wir sind eine Gruppe mit Wohlfühlcharakter: Gerne sitzen wir in der Runde zusammen und schnacken zwanglos über unsere Themen, während wir uns zum Beispiel leckeren selbstgebackenen Kuchen schmecken lassen.

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

05. 12. 2020 - 13:30 Uhr